Gratis bloggen bei
myblog.de

>*~* Ishany - Gràidheag *~*<

Name:
Ishany

Titel:
Gràidheag

Rang:
Wanderer

Geschlecht:
Weiblich

Alter:
4 Winter und 7 Mondläufe


Familie:

Vater:
Tala †
Mutter:
Lys †
Geschwister:
Duncan (♂†, Kaya (♀†, Suvi (♀
Gefährte/in:
-
Welpen:
-


Aussehen:



Schulterhöhe: 7
9 cm
Körperlänge (ohne Rute):
117 cm
Gewicht:
35 Kg
Fellfarbe und -musterung:
Ishany hat weißes Fell, welches bei genauerer Betrachtung durchaus auch cremefarbene Haare aufweisen kann
Augenfarbe:
Von Weitem betrachtet sehen ihre Augen aus, wie zwei schwarze Kiesel, sieht man jedoch genauer hin, kann man erkennen, dass ihre Augen von einem sehr intensiven dunkelblau sind
Körperbau:
Der Körper der jungen Fähe ist schlank und sehnig, aber keineswegs klapprig, wobei ein wenig mehr Fleisch auf den Rippen ihr auch nicht schaden würde. Man kann sie wohl durchaus als zierlich bezeichnen, wobei man daraus nicht gleich schließen sollte, dass sie zerbrechlich ist.
Besonderheiten:
Ishany kann es nicht ausstehen, wenn ihr Fell schmutzig wird, wohl nicht zuletzt der Grund, warum sie das Element Wasser so gern hat


Charakter:

Charakterbeschreibung:
Vor dem schrecklichen Vorfall, bei der ihre Familie umkam, hatte Ishany von Natur aus ein sonniges Gemüt, welches manchmal sogar so weit ging, dass andere Wölfe sie in ihrer Gegenwart kaum ertragen konnten. Frech und kokett verhielt sie sich besonders den Rüden gegenüber, doch diese Zeiten sind vorbei, wenn auch natürlich nicht vollständig, denn ein temperamentloser Trauerkloß ist sie dann doch nicht geworden, was vermutlich ein Wunder ist, bei dem was sie erlebt hat. Heute ist sie wesentlich ruhiger geworden und auch wenn sie immer noch für Späße zu haben ist, bleibt sie stets aufmerksam, um schnell genug wieder ernst zu werden und angemessen handeln zu können. Nach wie vor haben es ihr besonders die Welpen eines Rudels angetan nicht umsonst hatte sie früh verkündet mindestens ein halbes Dutzend davon haben zu wollen. Die Wölfin spürt intuitiv, wenn etwas nicht stimmt, sei es in ihrer Umgebung oder wenn andere Familienmitglieder etwas auf dem Herzen haben, ein Gespür was mit den Jahren gewachsen und gereift ist. Zwar versucht sie stets zu helfen, wenn ein Mitglied des Rudels offensichtlich bedrückt ist, dennoch weiß sie auch, wann es besser ist auf Abstand zu gehen.

Stärken:
· Willensstark und ehrgeizig
· Fürsorglich und einfühlsam
· Eine gute Beobachterin, die intuitiv handelt

Schwächen:
· Manchmal zu temperamentvoll
· Neugierig
· Macht sich schnell über unnötige Dinge Gedanken und daher Sorgen

Vorlieben:
· Abenteuer
· Wasser
· Welpen

Abneigungen:
· Gewitter
· Menschen


Besonderheiten:
Durch den Verlust ihrer Familie ist sie manchmal ein wenig anhänglich, was nicht unbedingt allen Wölfen gefällt.


Charakterzitat:
Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in dir.


Vorgeschichte:
Ishany wusch geborgen und relativ unbeschwert in einem Rudel auf, welches einen fruchtbaren Wald sein Revier nannte. Zusammen mit ihren Geschwistern und anderen Welpen des Rudels lernte sie alles, was wichtig für ein späteres Leben werden würde. Das Fährtenlesen, Beute aufspüren und erfolgreich erlegen ebenso wie das Rudel, insbesondere Mütter und ihre Welpen zu beschützen und Eindringliche zu vertreiben. Doch so harmonisch sollte es leider nicht ewig bleiben. Neue Geräusche und Gerüche erfüllten bald die Luft, Bäume kippten plötzlich um und verschwanden und mit ihnen auch die Tiere, die dem Rudel als Nahrung diente. Ihr Rudelsführer entschloss sich schweren Herzens die vertraute Heimat zu verlassen und das Rudel woanders anzusiedeln. Doch außerhalb des schützenden Blattwerks lauerte auch die Gefahr. Zweibeiner mit Feuer speienden Stöcken lauerten ihnen auf und auch wenn die Rüden alles taten ihr Rudel zu beschützen, war die Luft bald erfüllt von Kampfgeräuschen und dem tödlichen Geruch von Blut. Auch Ishany wurde getroffen, glücklicherweise jedoch nicht von einer der herumfliegenden Kugeln, sondern nur von einem Stock, den ihr eine der Zweibeiner über den Kopf gezogen hatte, nur mit Müh und Not konnte sie sich unter einen tiefhängenden Busch schleppen. Als sie wieder erwachte, war nichts mehr so wie zuvor. Nirgends war ihr Rudel zu sehen, dafür aber auch keine Zweibeiner. Man hatte sich bestimmt in eine der Höhlen zurück gezogen, um die Verletzten zu versorgen...doch die Witterung führte die junge Wölfin nur an verlassene Orte, die das Rudel zuvor bewohnt hatte. Zutiefst verunsichert über den plötzlichen Verlust und die damit verbundene Einsamkeit folgte die Wölfin einer anderen Spur und fand einen der verletzten Rüden des Rudels. Mit seinen letzten Atemzügen erzählte er ihr, dass er gesehen habe, wie die Zweibeiner die toten Körper ihres Rudels mitgenommen hatten und auch sie nicht hier bleiben dürfe, ehe auch seine Lebenslichter erloschen.
Viele Mondläufe ist das nun schon her. Zu Beginn ihrer Wanderung war Ishany noch zu Tode betrübt und mied andere Rudel, das veränderte sich mit der Zeit jedoch ins genaue Gegenteil. In einem Tal hatte sie sich einem anderen Rudel angeschlossen und sich dort auch recht gut eingelebt, bis die Fähe des Alpharüden sich wohl bedroht von ihr sah und sie verjagte. Erneut ist sie nun auf der Suche nach einer neuen Familie, der sie sich anschließen und für die sie loyal kämpfen kann. Vielleicht wird sie dort auch einen Wolf finden, mit dem sie ihren Traum von dutzenden kleinen Welpen erfüllen kann...
Forum
Das Rudel
Das Revier
Chroniken
Ruhmeshalle
Regeln
Der Wolf
Fragen
Anmeldung
Schneespuren
Verbündete
TopListen
Banner
Kontakt



Neuigkeiten


Alpha
Sirion
Rudelstand
Rüden/Fähen
15/8


4. Kapitel: Auf dunklen Pfaden

Wetter&Tageszeit:
Früher Morgen
Jahreszeit:
Herbst

© Sirion
Impressum